Hoch und runter…

Hartes Leben eines Pharmaherstellers: Aurograb, dessen Hersteller für 570 Mio US$ erworben wurde muss mangels Wirksamkeit eingestampft werden – das kostet allein 235 Mio US$ an Abschreibungen.

Da ist es gut, dass die FDA den Onko-Blockbuster Gleevec(R)/Imatinib schneller für neue Indikationen bewerten will – das Zeug soll (mehr oder weniger gut) gegen etliche Krebsarten helfen, kann zu Hause als Pille geschluckt werden, hat noch Patentschutz und ist irre teurer… das freut den Aktionär. Aus Thailand und Indien kamen auch schon eine Weile keine neuen Nachrichten zu Generika des Tyrosinkinasehemmers.

Vorübergehend Entspannung auch an der Lucentis-Front: das englische NICE hat dem Einsatz gerade unter einigen Bedingungen zugestimmt; ab der 14. Injektion zahlt Novartis (aber das tut nicht weh!). Bis die ersten Lucentis-Avastin-Studien (CATT, IVCAN, MANTA, VIBERA) in 1-2 Jahren Ergebnisse liefern stimmt die Kasse als hier.

%d Bloggern gefällt das: