Rekordstrafe wegen Diskriminierung gegen Novartis

Systematische Diskriminierung von Frauen in allen Facetten – das wird nun noch teurer. Wie u.a. SPON berichtet muss Novartis nun 250 Millionen US$ Strafe zahlen. Zahlreiche weitere Frauen stehen wohl mit Klagen in den Startlöchern. Novartis reagiert wie erwartet: man geht in Berufung und gelobt Besserung.

Advertisements

Novartis verspekuliert sich mit Alcon?

Bei einem Deal mit Nestle um Alcon-Aktien könnte es teuer werden: Der zweiteilige Handel wird wohl nach einem Höhenflug der Alcon-Aktie teuer werden – und da man Alcon nicht komplett besitzt sind die Chancen auf Gewinne dort auch geschmälert.

Novartis nutzt Pandemie als Türöffner

Plötzlich haben ihn alle lieb: Novartis CEO Vasella wird von Kanzlerin Merkel und der amerikanischen Gesundheitsministerin hofiert. Grund ist jeweils eine Fabrik zur Impfstoffproduktion – ein Geschäftszweig, der bis zur HPV-Impfung angesichts einer impfmüden Bevölkerunglange vor sich hin dümpelte.

Milliarden nach China

Novartis investiert 1,25 Mrd US$ in Forschungseinrichtungen in China. Es sollen insbesondere Medikamente für den chinesischen Markt erforscht werden. Ansonsten wird es sicher auch den Trend zu klinischer Forschung in Entwicklungsländern beschleunigen: Probanden und Ärzte sind dort viel billiger – und die Aufsichtsbehörden laxer.

UPDATE: nun hat Novartis sich auch in eine chinesische Impfstofffabrik eingekauft.

Novartis produziert wegen Streit zu wenig Tollwut-Impfstoff für Indien

Schon wieder Monetik statt Ethik: als Folge eins Streites mit dem Konkurrenten Aventis produziert Novartis für Indien zu wenig Tollwut-Impfstoff. Gegen die potentiell tödliche Krankheit gibt es keine wirksame Behandlung, so dass die Impfung, die auch noch nach einem Biß gegeben werden kann, die einzige Hoffnung darstellt.

Obama deklariert nationalen Notstand: zu wenig H1N1-Impfstoff

Da zu wenig Schweinegrippe-Impfstoff vorhanden ist hat Präsident Obama den nationalen Notstand erklärt. Novartis produzierte bisher erst 1/5 der progostizierten Menge. den Pharmakonzernen wird hier eine gewisse Lustlosigkeit nachgesagt, da anderswo noch größere Profite warten. Experten sprechen schon von Systemversagen. Ein weiterer Teil des Versagens ist dem Gesundheitssystem anzulasten, was die Mehrheit der Amerikaner zu überhöhten Preisen versorgt und die Masse der Unversicherten vernachlässtigt.

Novartis wegen sexueller Diskriminierung in USA vor Gericht

19 Pharmavertreterinnen haben eine Sammelklage wegen Diskrimierung gegen Novartis USA eingereicht. Sie werfen dem Konzern Benachteiligung bei Bezahlung und Beförderungen sowie beim Mutterschutz vor.

%d Bloggern gefällt das: