Novartis produziert wegen Streit zu wenig Tollwut-Impfstoff für Indien

Schon wieder Monetik statt Ethik: als Folge eins Streites mit dem Konkurrenten Aventis produziert Novartis für Indien zu wenig Tollwut-Impfstoff. Gegen die potentiell tödliche Krankheit gibt es keine wirksame Behandlung, so dass die Impfung, die auch noch nach einem Biß gegeben werden kann, die einzige Hoffnung darstellt.

Kartellstrafe gegen Novartistochter wegen Kontaktlinsen-Preismanipulation

Die Novartis-Tochter Ciba Vision hat den Internethandel mit ihren Kontaktlinsen manipuliert um die Preise hoch zu halten. Der deutsche Marktführer hat nun vom Bundeskartellamt eine Millionenstrafe erhalten.

Indische Pharmahändler boykottieren Novartis

Novartis wird von indischen Pharmagroßhändlern aus Protest gegen unethische Geschäftspraktiken boykottiert.

Nachhaltigkeit & Ethik à la Novartis

Novartis-Chef Vasella sagt:

Unser nachhaltiger wirtschaftlicher Erfolg ist Voraussetzung dafür, dass wir uns überhaupt und so stark im Bereich der sozialen Unternehmensverantwortung engagieren können.

strappato von „Stationäre Aufnahme“ kommentiert… Danke.

Das häßliche Gesicht von „big pharma“ – diesmal Roche

Ein wenig off-topic, aber entlarvend für die Branche:

Wir machen unsere Geschäfte nicht, um Leben zu retten, sondern um Geld zu verdienen. Leben zu retten geht uns nichts an.

Urs Flueckiger, Südkorea-Direktor von Roche, zu der Forderung, den Preis eines AIDS-Medikaments
zu senken. (Quelle: IP-Health)

Hat tip: BUKPO-Pharmakampagne, Pharmabrief 08/2008

%d Bloggern gefällt das: