Milliarden nach China

Novartis investiert 1,25 Mrd US$ in Forschungseinrichtungen in China. Es sollen insbesondere Medikamente für den chinesischen Markt erforscht werden. Ansonsten wird es sicher auch den Trend zu klinischer Forschung in Entwicklungsländern beschleunigen: Probanden und Ärzte sind dort viel billiger – und die Aufsichtsbehörden laxer.

UPDATE: nun hat Novartis sich auch in eine chinesische Impfstofffabrik eingekauft.

Advertisements

Valsartan/Amlodipin/HCT in EU zugelassen

Unter dem Namen Exforge-HCT ist die Fixkombi aus Valsartan, Amlodipin und HCT nun in der EU zugelassen. Eine Innovation ist das nicht – aber einige Patienten werden eine solche Kombi gebrauchen können. Aus Patientensicht besteht aber kein Nutzen im teuren AT1-Blocker Valsartan – da hätte es ein besser erprobter ACE-Hemmer auch getan. Novartis möchte wohl noch etwas Land gewinnen, bevor das Valsartan-Patent (Diovan(R)) ausläuft

FTY720/Fingolimod: was aus Pressemeldungen wird

Aus der ausführlichen Pressemeldung wird dieser Extrakt: die Nebenwirkungen fallen völlig unter den Tisch.

Ansonsten fragt man sich wieder, warum MS-Studienpatienten unnötig mit Placebo „behandelt“ wurden – in der TRANSFORMS-Studie hat man das ja auch nicht getan. Es ist ethisch mehr als fragwürdig, Patienten für 24 Monate eine wirksame Behandldung vorzuenthalten.

Die vollständige inhaltliche Beurteilung der Studie ist natürlich ohne Vollpublikation mit peer-review nicht möglich.

Indacaterol (QAB149): alles gut?

Die Presseticker laufen wieder heißt: Gute Ergebnisse zum COPD-Mittel Idacaterol sind da. Wenn man die wenigen Fakten aus der Meldung extrahiert (mal wieder Pressemitteilung statt Vollpublikation), dann kann man erstmal zufrieden sein: Vergleich mit dem Standard durchgeführt, klinische Endpunkte + Lebensqualität erfaßt. Allerdings sind in der COPD-Forschung Langezeit-Studien mit dem Endpunkt Mortalität der Stand der Dinge – also ist noch einiges an QAB149 zu forschen…

Fortschritte bei der „Schweinegrippe“-Impfung (H1N1)

Es scheint Fortschritte bei der Impfung gegen die Neue Influenza zu geben, wobei der Impfstoff vielleicht sogar „zu gut“ wirkt – nach Berichten könnte schon eine Dosis statt zweier reichen. Das wäre ja halber Profit, wenn man den Preis nicht nochmal nachverhandelt…

X – Xolair(R) (Omalizumab): gefährliches Medikament für Kinder zugelassen

Die Analysten jubel: 500 Mio US$ Umsatz in der Spitze 2015 – das soll die Erweiterung der europäischen Zulassung von Omalizumab bringen.

Wir haben da eher Sorgen um die Sicherheit der Kleinen, da die Innovation wenig wirksam und schlecht verträglich ist (wir berichteten…). So können etwa gefährliche anapjhylaktische Reaktionen auch Stunden und Tage nach der Infusion auftreten (siehe FDA-Bericht).

Marketing mit H1N1

Allerorten wird versucht, mit der Panik um die fälschlicherweise „Schweinegrippe“ genannt H1N1-Epidemie Kasse zu machen. Auch Novartis kann nicht wiederstehen und packt noch ein paar Daten zu seinem bekannten Adjuvans MF 59 aus. Das verbessert die Impfantwort auf H5N1 – was aber nicht sehr neu ist. Eine Marktingmaßnahme, wie auch das Schweizer Börsenportal cash.ch vermutet. Innovation ja – aber von gestern.

%d Bloggern gefällt das: