Novartis und die Spaß-Impfung

Impfen muss Spaß machen – oder so, da hat man ein Spiel für die FSME-Impfkampagne online gestellt. Bloggerkollege strappato hat die Schwächen aufgedeckt – und Novartis hat geantwortet. Bemerkenswert!

Novartis zahlt 422 Mio.US$ Strafe wegen off-label marketing

Novartis ist nun in den USA zu einer Geldstrafe verurteilt worden, weil sie Oxcarbazepin (Tripletal(R)) und 5 andere Medikamente aggressiv für die off-label Anwendung beworben haben. Damit ist man vergleichsweise billig davongekommen: Pfizer hat etwa das 5-fache zahlen müssen. Details bei der NYT.

Danke an strappato!

Novartis veräppelt wissenschaftliche Community: Pressemitteilung statt echter Veröffentlichung

Eine neue Pressemeldung berichtet beste Ergebnisse zum neuen Nilotinib vs. den eigenen Blockbuster Imatinib.

Bisher war es üblich, die Pressemeldung gleichzeitig zur Kongressveröffentlichung zu machen. Auch das ist fragwürdig – schliesslich schaffen es längt nicht alle Studien vom Kongress zur Vollveröffentlichung – aber zumindest kann dort gefragt und kommentiert werden.

Nun heisst es „Details of the ENESTnd findings will be submitted as a late-breaking abstract to the 51st annual meeting of the American Society of Hematology (ASH), to take place in December in New Orleans, Louisiana, USA.“ – und die wissenschaftliche Community ist bis dahin keinen Deut schlauer. Wahrscheinlich freut es den shareholder…

UPDATE: Novartis lässt zu Nilotinib einen dear-doctor-letter über mögliche tödliche Interaktionen verbreiten. Wirkliche Aufklärung oder Teil der Kampagne?

Kartellstrafe gegen Novartistochter wegen Kontaktlinsen-Preismanipulation

Die Novartis-Tochter Ciba Vision hat den Internethandel mit ihren Kontaktlinsen manipuliert um die Preise hoch zu halten. Der deutsche Marktführer hat nun vom Bundeskartellamt eine Millionenstrafe erhalten.

Außendienst außer Kontrolle

Geben und nehmen – konkret 300€/Jahr sollen es gewesen sein, die ein Arzt für den Einsatz von Novartis Impfstoffen forderte – und bekam. Bis der Pharmareferent wechselte und der Vorfall ans Licht kam. Novartis kündigte – und nun steht man vor Gericht

Gut, dass diese jahrelang als „win-win“ durchgeführten Schattengeschäfte nun Folgen haben – unverständlich, dass Bares so lange so einfach floß…

Marketing mit H1N1

Allerorten wird versucht, mit der Panik um die fälschlicherweise „Schweinegrippe“ genannt H1N1-Epidemie Kasse zu machen. Auch Novartis kann nicht wiederstehen und packt noch ein paar Daten zu seinem bekannten Adjuvans MF 59 aus. Das verbessert die Impfantwort auf H5N1 – was aber nicht sehr neu ist. Eine Marktingmaßnahme, wie auch das Schweizer Börsenportal cash.ch vermutet. Innovation ja – aber von gestern.

Novartis Pharmavertreter nur drittklassig, 1. Pfizer

Novartis landet im aktuellen Ranking seiner sales force auf Platz 3 hinter Pfizer (Platz 1) und AstraZeneca, GSK und Eli Lilly (Platz 2). Dazu hatte GfK Market Measures über 800 amerikanische Ärzte befragt.

%d Bloggern gefällt das: