Neue Belohnung für ein altes Medikament

Erneut keine Innovation: Novartis hat für die Zulassung seines Medikamentes Coartem(R) (Artemether-Lumefantrin) gegen Malaria im Rahmen eines Aktionsplans, der die Entwicklung von Medikamenten für die „3. Welt“ fördern soll nun die Belohnung kassiert: die FDA wird ein beliebiges anderes Medikament beschleunigt für die Zulassung prüfen (6 statt 10 Monate). 4 Monate hören sich nach wenig an – aber da ein Medikament zum Zeitpunkt der Zulassung oft schon seit Entdeckung des Moleküls 10 Jahre in der Forschung steckt tickt die Patentuhr unerbittlich – und damit die Möglichkeit, alleine mit dem Medikament Geld zu verdienen.

Das, was sich eigentlich nach einer fairen Belohnung anhört, bekommt einen bitteren Beigeschmack: das Medikament ist nicht etwa neu, sondern schon seit 10 Jahren auf dem Markt. Es ist daher nicht nachvollziehbar, dass die FDA das seit 2007 bestehende Belohnungsverfahren hier anwendet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: