R – Rasilez(R) (Aliskiren) bei GP-SP

Das Laien-Pharmamagazin Gute Pillen-Schlechte Pillen hat sich in Heft 1/2008 der Aliskiren-Werbung angenommen:

„Starke Blutdrucksenkung“ – aber nicht stärker als bei anderen Produkten.
„Erste neue Substanzklasse seit 10 Jahren“ – Das bringt dem Patienten keinen Vorteil, da das neue Medikament nicht besser als die üblichen Präparate wirkt“.
„Vielversprechendes Organschutzpotential“ – Genaueres weiß man offenbar nicht. Bewährte Hochdruckmittel senken die Häufigkeit von Herz-Kreislaufkrankheiten. Für Rasilez(R) ist das nicht bewiesen.
„Placebo-ähnliche Verträglichkeit“ – Klingt gut, sagt aber nichts. Arzt und Patient dürfen sich nicht in falscher Sicherheit wiegen. Nebenwirkungen von Medikamenten werden oft erst nach der Markteinführung entdeckt.
Was fehlt? Der Preis! Alisikren (Rasilez(R)) ist viel teurer als bewährte Arzneimittel gegen hohen Blutdruck.
Hier die monatlichen Behandlungskosten im Vergleich:
Clortalidon 5€/Monat, Enalapril 5-10€/Monat, Metoprolol 6-9€/Monat, Aliskiren 35-41€/Monat.

Dem ist nun wirklich nichts hinzuzufügen.

UPDATE: Ein Wort muß man wohl doch noch zu heute viel-ge-hypten Studie sagen, die einen Zusatznutzen gegen Arteriosklerose sieht: Wir sind keine Mäuse!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: